Regionale Brotzeiten als Firmengeschenk

Handwerkskunst aus dem Oberland und regionale Lebensmittel >>

 



Betriebe

können hier kostenlos ihre Adresse ins Portal stellen lassen und werben >>



Verbraucher

geben Empfehlungen, Kritik, Anregungen >>



PRESSE




2.1.2011 VON DON ALPHONSO

 

... »Ganz andere Ecke, bei mir ums Eck, am Schliersee, sitzen ein paar Frauen und machen Brotzeit online. Schlicht, schön, Nutzwert, Nutzwert, Nutzwert. So kann man Berge, das Oberland und die regionalen Produkte erklären. Absolut nicht kitschig, keineswegs sentimental, mit Sachverstand und Leidenschaft. Und jetzt schaue sich mal den Promo-Müll an, mit dem in Randbereichen des Hauses Burda nun seit Jahr und Tag das Internet zwangsbeglückt: Monte-Welt. Das ist in etwa so, wie sich der Zuwanderer aus Berlin in München die Berge vorstellt: Ein Wellness-Zoo mit haarigen Dienstbotenaffen. Nennt sich mit der Anmutung von 70er-Jahre-Bergpr0n “Magazin für alpine Lebensart” und meint “Werbung für das Zeug, das Touris verkauft wird”. Dieser Neokitsch ist natürlich umfassender als Brotzeit Online, macht den ganzen Alpenraum und nicht nur Produkte - aber wenn ich mir was wünschen könnte, wäre es ein Internetjournal über die Berge, das so ist wie Brotzeit Online. Verkaufen wollen beide, aber das wird mir beim einen erklärt und beim anderen reingedrückt.
Solche Dinge sind gar nicht so schwer, es muss halt nur mit Leidenschaft gemacht und mit Blick auf die Nutzer umgesetzt werden. Es ist keine Frage von Berlin oder Marktforschung oder Zielgruppen, es ist eine Frage von Leidenschaft, guten Ideen und lesergerechter Umsetzung. Komisch, dass das bei Medien so selten klappt.« ...

 

Quelle und Reaktionen:
http://blogbar.de/archiv/2011/01/02/wo-private-die-etablierten-jagen/

 

 

 


Was Meyer respektive Don Alphonso über den Dioxinskandal und das Legen von Eiern schreibt, und wie er in diesem Zusammenhang den Dorfladen in Gmund empfiehlt, gefällt uns wiederum ziemlich gut:

http://faz-community.faz.net/blogs/stuetzen/archive/2011/01/08/dioxin-das-salz-des-darwinismus.aspx

 

 

 

 

Der Journalist Rainer Meyer, alias Don Alphonso, gilt als Schnelldenker und Kritiker der deutschen Medien- und Internetszene, betreibt den Blog www.blogbar.de, und schreibt  für  den FAZ Blog »Stützen der Gesellschaft«.
Ein Portrait über ihn erscheint in dem Buch "Alpha-Journalisten 2.0 - Deutschlands neue Wortführer im Portrait", das Ende März 2011 bei der Herbert von Halem Verlagsgesellschaft herausgegeben wird.
Meyer wohnt in Ingolstadt und in Gmund am Tegernsee.


http://meedia.de/nc/details-topstory/article/XXX_100015431.html