Regionale Brotzeiten als Firmengeschenk

Handwerkskunst aus dem Oberland und regionale Lebensmittel >>

 



Betriebe

können hier kostenlos ihre Adresse ins Portal stellen lassen und werben >>



Verbraucher

geben Empfehlungen, Kritik, Anregungen >>





Naturkäserei
TegernseerLand e.G.
Reißenbichlweg 1
D-83708 Kreuth

tel. +49.8022.188352-0
fax +49.8022.188352-9


info@naturkaeserei.de
www.naturkaeserei.de



Führungen + Reservierungen auf Anfrage:
Tel. 08022.188352-0

Öffnungszeiten:
• 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Marktstand
Jeden Donnerstag
auf dem Miesbacher Wochenmarkt
7.00 - 13.00 Uhr










Mitinitiator, Vorstandsvorsitzender und Milchlieferant
Hans Leo







Käsepflege: Die Käselaibe werden bei Mikroklima gelagert und täglich mit Salzwasser eingerieben





Jahreszeiten:
Im traditionell angelegten Bauern- und Kräutergarten lassen sich die christlichen Feiertage rund ums Jahr an genau 365 Zaunlatten ablesen





Produktion:
Die Herstellungsweise wird wöchentlich auf ein Produkt ausgerichtet, hier ist es das Verfahren für Bergkäse





Reinheitsgebot: Der Käse in der Naturkäserei enthält Heumilch, Milchsäurebakterien, Lab, Salz sowie bei manchen Sorten Kräuter und Gewürze










Naturkäserei TegernseerLand eG

»Leben wie Gott im Oberland«


Wenn das Ladengeschäft der Naturkäserei in Kreuth morgens um 9 Uhr öffnet, haben die Milchlieferanten der Genossenschaft schon einen wichtigen Teil ihres Arbeitstages hinter sich. Hans Leo, Geschäftsführer und teilnehmender Landwirt, hat noch vor Sonnenaufgang um halb sechs Uhr seine Kühe in den Stall getrieben, sie mit Heu gefüttert, gemolken, den Stall gereinigt und den Milchwagenfahrer begrüßt.

Während das Vieh in einem nahe dem Hof am Pförn gelegenen Waldstück gemächlich Richtung Bach strebt, um zu trinken, und Leo um halb neun Uhr in der Käserei eilig Richtung Büro strebt, duftet es im Laden und der Wirtschaft der Naturkäserei bereits nach frischem Käsekuchen.

Draußen, im frühen, grellen Sonnenlicht, werden die Tische für die Gäste hergerichtet, Tafeln beschriftet, frische Brote in Kisten herangeschleppt. Die Molkereimeister stärken sich mit einem Becher Kaffee, in der Theke werden Wallberger Naturkäse, Tegernseer Camembert und Bergkäse gestapelt, dahinter frischer Joghurt und Topfen in Becher gefüllt, Milchflaschen geordnet, die Kasse aufgeschlossen, Schürzen glatt gestrichen.

 

Die Arbeitsabläufe in der Naturkäserei sind – erst einen Monat nach offizieller Eröffnung des Genossenschaftsbetriebes – eingespielt, und die Kunden freuen sich nicht nur an dem funktionellen, hellen Gebäude, an den gut zu beobachtenden Arbeitsschritten des Käsemachens sowie den köstlichen Produkten, sondern auch daran, dass man sich hier eingeladen fühlt, Zeit zu verbringen. Die Frau hinter der Ladentheke erklärt hilfsbereit, welche Produkte es heute gibt und warum bestimmte Sorten auch einmal nicht zur Verfügung stehen. Tische und Bänke stehen so großzügig um das neue Gebäude herum in der offenen und für das Tegernseer Tal so typischen Landschaft, dass man nicht nur in der Schaukäserei das Gefühl hat, der Kultur des Käsemachens nahe zu kommen, sondern auch während der anschließenden Einkehr im Stüberl mit Blick auf den sorgsam angelegten Kräutergarten, sowie auf die Weiden und Berge der Umgebung.





Konzept der Naturkäserei TegernseerLand eG:

Einundzwanzig Milchbauern der Region
Tegernseer Tal haben sich genossenschaftlich unter dem Namen »Naturkäserei TegernseerLand eG« zusammengeschlossen. 5000 l Milch werden täglich in der Käserei verarbeitet und die Produkte direkt vermarktet. Bundesweit unterstützen über 900 Anteilseigner das Projekt.

 

Einheimische, Urlauber und Tagesgäste sowie Hotellerie und Gastronomie können im Direktvertrieb mit Produkten aus der regionalen Landwirtschaft versorgt werden.


Als Schaukäserei vermittelt die Naturkäserei Informationen über Herkunft, Verarbeitung und Bedeutung des Lebensmittels Milch.
Die Arbeitsweise, Tierhaltung und Verantwortung der Erzeuger sollen transparent gemacht werden.

 

Eine selbst auferlegte Verpflichtung aller Milchlieferanten zu gärfuttermittelfreier Fütterung dient als Basis für die hohe Qualität der Milchprodukte. Die Bauern verfüttern frisches Gras oder Heu und geringe Mengen Kraftfutter an ihre Kühe. Diese gleichmäßige, blähungsfreie Fütterung wirkt sich harmonisierend auf die Käseherstellung aus und hilft, fehlerhafte Gärungen des Käses zu vermeiden. Gekäst wird ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe. Das Jungvieh steht auf Almen der Umgebung, die Milchkühe werden abhängig von der Jahreszeit im Stall und auf der Weide gehalten.

 

Die Naturkäserei beschäftigt vierzehn gut ausgebildete, feste Mitarbeiter, die sich um Produktion, Organisation und Vermarktung der Milchprodukte kümmern. Dazu kommen zahlreiche freiwillige Helfer, die diese Arbeit ehrenamtlich begleiten. Täglich werden 5000 l Milch pro Tag verarbeitet.

 

Geplant ist, die Käserei in einem zweiten Schritt zu einem Forum für Ernährungsthemen, Bodenbewirtschaftung, Tierhaltung u. Ä. auszubauen.






PRODUKTE:
• Tegernseer Bergkas - Mittelalt
• Tegernseer Bergkas - Alt
• Wallberger Natur
• Quirinus
• Tegernseer Camembert
• Riedersteiner
• Wildschütz Jennerwein
• Heumilch-Joghurt
• Heumilch-Topfen






 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 









Morgenspaziergang: Nach dem Melken wird das Vieh vom Hazi Hof zurück auf die Weide getrieben





Sendungsbewusstsein: Führungen gehören zum Konzept der Naturkäserei, um Verbraucher zu informieren, und die Arbeitweise transparent zu halten













Unaufgeregt: Molkereimeister Hans Schmaus erklärt einem Kamerateam des ZDF, das einen Beitrag für das Magazin »Mona Lisa« produziert, das Herstellungsverfahren für Bergkäse











Feiern: Das Gelände um der Käserei eignet sich für Feste und Märkte, hier der 8. Bauernherbst in der ersten Oktoberwoche